Descriptive Analytics und Prescriptive Analytics

Neben der Predictive Analytics bieten die Descriptive und Prescriptive Analytics einen ebenso tiefgreifenden Einblick in das Kundenverhalten und analysieren sowohl die Beweggründe der Vergangenheit, als auch die möglichen Entwicklungen der Zukunft.

Descriptive Analytics

Die Descriptive Analytics wird entweder als eigenständige Analyse durchgeführt oder dient als Basis für die Predictive Analytics. Wie der Name es schon vermuten lässt, ist die Descriptive Analytics eine beschreibende Analyse der Vergangenheit und bietet einen detaillierten, tiefgreifenden Einblick, der über die gängigen Reports und Insights hinausgeht. Aufgrund der Datenmenge und den unzähligen Informationen müssen zuvor zwar gezielte Fragestellungen formuliert werden, der Analyst achtet jedoch auf jegliche Anomalien und Auffälligkeiten in den Daten. Der Zeitraum der zu analysierenden Daten wird nach dem Ermessen des Analysten festgelegt oder hängt von den zuvor gesetzten Rahmenbedingungen ab. Die Descriptive Analytics bedient sich der Datenvisualisierung um die Ergebnisse intuitiv zu präsentieren.

Prescriptive Analytics

Die Prescriptive Analytics kann wie auch die Descriptive Analytics eigenständig durchgeführt werden, bietet sich aber vor Allem in Verbindung mit der Predictive Analytics an. Bei dieser Analyse werden eine oder mehrere Zukunftsszenarien entwickelt, um Handlungsempfehlungen auszusprechen und mögliche Lösungen zu präsentieren. Dabei werden auf Basis von mathematischen Modellen auch mögliche Maßnahmen und deren Einfluss getestet, um möglichst präzise Modelle zu entwickeln. Durch die Verwendung solcher Modelle können tausende und mehr mögliche Kombinationen ausgewertet werden (z.B. in welcher Reihenfolge etwas produziert wird), wobei diverse Variablen miteinbezogen werden (z.B. die Mindestproduktion, Fertigungszeit, Rohmaterialbestände etc.).