Datenschutz

Der Datenschutz oder der Datenschutz (oder der Datenschutz) ist das Verhältnis zwischen der Erfassung und Verbreitung von Daten, Technologie, der Erwartung der Öffentlichkeit an den Datenschutz, rechtlichen und politischen Fragen, die sie betreffen.

Datenschutzbedenken bestehen überall dort, wo personenbezogene Daten oder andere sensible Daten erhoben, gespeichert, verwendet und schließlich vernichtet oder gelöscht werden - in digitaler oder sonstiger Form. Unsachgemäße oder nicht vorhandene Offenlegungskontrollen können die Hauptursache für Datenschutzprobleme sein. Datenschutzprobleme können sich als Reaktion auf Informationen aus einer Vielzahl von Quellen ergeben, wie z.B.:

  • Gesundheitsakten
  • Ermittlungen und Verfahren im Bereich der Strafjustiz
  • Finanzinstitute und Transaktionen
  • Biologische Eigenschaften, wie z.B. genetisches Material
  • Wohnsitz und geografische Daten
  • Verletzung der Privatsphäre
  • Standortbasierter Dienst und Geolokalisierung
  • Websurfverhalten oder Benutzereinstellungen unter Verwendung persistenter Cookies
  • Akademische Forschung

Die Herausforderung des Datenschutzes besteht darin, Daten zu nutzen und gleichzeitig die Datenschutzpräferenzen einer Person und ihre personenbezogenen Daten zu schützen. Die Bereiche Computersicherheit, Datensicherheit und Informationssicherheit entwerfen und nutzen Software, Hardware und Personal, um dieses Problem anzugehen. Da sich die Gesetze und Vorschriften zum Datenschutz und zur Datensicherheit ständig ändern, ist es wichtig, über Gesetzesänderungen auf dem Laufenden zu bleiben und die Einhaltung der Datenschutz- und Sicherheitsvorschriften ständig zu überprüfen. Innerhalb der Wissenschaft stellen die Institutional Review Boards sicher, dass angemessene Maßnahmen ergriffen werden, um sowohl die Privatsphäre als auch die Vertraulichkeit von Personen in der Forschung zu gewährleisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.